Amy - Version I - III


Version III - Galeria de Arte Banco de Portugal, Leiria, PT




Version II - novokolorit, Berlin





Version I - Galerie Manière Noire, Berlin





"(...)
Pedro Boese`s Arbeit scheint aus der Beschäftigung mit Prozessen, Sequenzen und Wiederholungen zu stammen, die die spätmoderne Abstraktion charakterisierten, als sie sich zum Minimalismus entwickelte. Es gibt ein Bewusstsein für das Potenzial der Malerei als Bildobjekt: eine solche Arbeit, "Amy", ist eine modulares Bild, das in verschiedenen räumlichen Anordnungen installiert werden kann. In diesem Sinne weist es auf eine Offenheit hin, die ein integraler Bestandteil der modernen Abstraktion ist. Man spricht eher von „einem Mondrian“ als von einem bestimmten Mondrian: es ist eher der Stil der einem in dem Sinn kommt, während jedes einzelne Werk eine etwas differenziertere Version des zentralen Konzepts darstellt. Ein modulares Bild ist eine logische Weiterentwicklung dieser Tendenz, denn obwohl es ein Werk ist, kann es viele Formen annehmen. Dies legt die Idee nahe, dass ein Kunstwerk nicht länger ein festes, endgültiges Objekt sein muss, sondern sich in einem ständigen Prozess der Überarbeitung und Anpassung befindet. (...)"

Text von Tom Saunders, Galeria de Arte Banco de Portugal, Leiria, Portugal, 2019